Stütze

Habt ihr euch mal gefragt, was ihr ohne eure Familie, ohne eure Freunde machen würdet? Ich komme immer wieder in meinem Leben an einen Punkt, wo ich für mich keinen Grund mehr sehe weiterzumachen, zu kämpfen. Teilweise sogar weiterzuleben. Für mich nicht, aber da sind sie. Diese Menschen, die ich liebe, die mich lieben und an mich glauben. Diese Menschen, die immer für mich da sind, egal wie unfreundlich ich zu ihnen bin. Egal wie schlecht es mir geht und egal wie wenig Zeit ich für ihre eigenen Probleme habe. Ich bin so unendlich glücklich, diese wunderbaren Menschen in meinem Leben zu haben. Sie wirken so stark auf mich, so bewundernswert selbstlos. Sie sind mein Halt. Ich kann nicht fallen, weil sie mich auffangen, was auch immer mit mir passiert. Ich bin nicht alleine, weil sie mich begleiten und weil sie mich nicht verlassen, nur weil der Weg steinig geworden ist. Sie sind da. Immer. Ich kann mich auf sie verlassen und ich bin unendlich glücklich über jeden einzelnen dieser Menschen. Sie sind ein Geschenk und ich danke jeden Tag für sie. Wir sollten nie vergessen, wie wertvoll die Menschen an unserer Seite doch sind!!

22.1.17 19:10

Letzte Einträge: Lärm, Erwartung an mich , Plan oder doch spontan?, Frühling in meinem Herzen, keine Zeit zum träumen

Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Nora (22.1.17 19:53)
Hallo ich sehe das genauso wie du. Die Familie und Freunde sind dad wichtigste das man im Leben haben kann. Besonders in schwierigen Situationen, besonders dann, wenn man keinen Ausweg mehr sieht. Auch wenn alles aussichtslos erscheint, lass deinen Kopf nicht hängen und kämpfe für die Personen, denen du wichtig bist. Sie brauchen dich und genau das vermitteln sie dir damit, dass sie da sind, immer dann wenn du sie am meisten brauchst. Kopf hoch

Lg Nora


/ Website (22.1.17 20:34)
da hast du sowas von recht! gerade die letzten tage denke ich das selbe, ich habe viele menschen vernachlässigt, die sicherlich enttäuscht von mir waren oder noch immer sind und sie verlieren darüber kein einziges wort, sondern sind froh, dass ich mich ihnen nun mehr öffne, ihnen meine probleme anvertraue, wo ich oftmals den eindruck hatte, ich würde mich ihnen aufdrängen. es ist wichtig, diesen halt nicht aus den augen zu verlieren! auch in momenten, in denen man mit niemandem reden kann ist es wichtig, sich vor augen zu halten: sie sind da!

liebe grüße!


Komplizierte.Traumwelt (23.1.17 15:46)
Oh man es tut echt gut, sich nicht alleine so zu fühlen. Wieder etwas positives: man ist nie wirklich allein

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung